Konstantinos Kavafis | Ithaka

 

Constantine_P._Cavafy.jpgKonstantinos Kavafis
(29. April 1863 in Alexandria;
† 29. April 1933 ebenda) gilt nicht nur als einer der größten neugriechischen Dichter, sondern auch als einer der wenigen Lyriker Griechenlands, die einen festen Platz in der Weltliteratur gefunden haben.

Die Stellung Kavafis’ in der neugriechischen Literaturgeschichte ist außergewöhnlich; stets stand er abseits der literarischen Bewegungen der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts, etwa der von Kostis Palamas geführten ‘Neuen Schule von Athen’. „Konstantinos Kavafis | Ithaka“ weiterlesen

Jiannis Ritsos | Der Frieden

Yiannis_Ritsos_in_1984.jpg
Jiannis Ritsos (Γιάννης Ρίτσος; 1. Mai 1909-11 November 1990) war ein griechischer Schriftsteller. Sein Werk besteht überwiegend aus Gedichten, lyrischen Dramen, Monologen und Prosastücken. Insgesamt sind es über 100 Veröffentlichungen. Ritsos war im Zweiten Weltkrieg aktives Mitglied des griechischen Widerstandes.

Als Kind erlitt er große Verluste. Der frühe Tod seiner Mutter und seines Bruders, der finanzielle Ruin seiner Familie durch die Spielsucht seines Vaters und dessen Geisteskrankheit prägten Ritsos und sein Werk.

Das Gedicht „Der Frieden“ schrieb Jiannis Ritsos im Januar 1953 in Athen.

Rezitation: Sitsa Gioroglou

 

Jiannis Ritsos, Der Frieden

Der Traum des Kindes ist der Frieden.
Der Traum der Mutter ist der Frieden.
Die Worte der Liebenden unter den Bäumen,
das ist der Frieden. „Jiannis Ritsos | Der Frieden“ weiterlesen