Das griechische Alphabet (Audiodatei + Video)

Nachdem mit dem Untergang der mykenischen Kultur auch deren Schrift (Linear B) nicht mehr in Gebrauch war, „lernten“ die Griechen vermutlich im 9. Jahrhundert v. Chr. vielleicht auf den Inseln in der Ägäis wieder das Schreiben. Das Vorbild lieferte das phönizische „Alphabet“.

Über die Griechen, die in Süditalien gelebt haben, gelangte später die Kenntnis der Schrift auch zu den Römern, so dass die griechischen Buchstaben auch die Vorlage für die lateinische Schrift lieferte. Dies erkennt man v.a. durch die Ähnlichkeit der Großbuchstaben, denn in der Zeit der klassischen Antike schrieben sowohl Griechen wie Römer nur in Großbuchstaben. Kleinbuchstaben gibt es im Griechischen erst seit dem 9. Jahrhundert n. Chr.

  • Das griechische Alphabet umfasst 24 Buchstaben
  • 3400 Jahre alte Schrifttradition
  • Erste Alphabetschrift,  in der auch Vokale wiedergegeben werden
  • Vom griechischen Alphabet stammen unter anderem das lateinische, das kyrillische und das koptische Alphabet ab
  •  Erst 500 v. Chr. wurde die Schreibrichtung umgedreht

Das sind die ersten griechischen Buchstaben, die Du ohne Vorkenntnisse sofort lesen kannst:

 Α α  alpha
 Ι ι  jóta
 Κ κ  káppa
 Ο ο  ómikron
 Τ τ  taf

Die Audio-Datei zum Herunterladen, Hören und Nachsprechen:

„Das griechische Alphabet (Audiodatei + Video)“ weiterlesen