28.10. – Jahrestag des „Nein“ | Επέτειος του ΌΧΙ

Heute, am 28 Oktober, findet in Griechenland der zweite große Nationalfeiertag statt.

Επέτειος του ΟΧΙ – Jahrestag des „Nein“

Geschichte 
Am 28. Oktober 1940 hat der damalige Diktator Ioannis Metaxas den freien Einmarsch der Italiener (Verbündete der Nazis) widersprochen und verboten. Mit s
einer Antwort „ΟΧΙ“ trat Griechenland auf der Seite der Alliierten in den 2. Weltkrieg ein. Hitler kam seinem Verbündeten Mussolini zu Hilfe und so begann 1941 die Besetzung Griechenlands durch die deutsche Armee im Norden des Landes als Balkanfeldzug und endete im Mai 1941 mit der Eroberung Kretas. 

greece-3565395_1280.jpg

Brauchtum
Jedes Jahr wird dieser Feiertag in ganz Griechenland mit Paraden gewürdigt. Schon am Vortag wird überall die griechische Flagge herausgehängt. Bis 1974 war auch das Schmücken von Wohngebäuden Pflicht.

Am 28. Oktober geht es morgens zuerst in die Kirche und dann zur Schülerparade, die für die Schüler obligatorisch ist. Diese beginnt immer mit einer Rede über das Geschehene, dann werden Kränze niedergelegt und alle singen anschließend die Hymne. In größeren Städten wie Athen und Thessaloniki finden große Militärparaden statt. 

In Thessaloniki wird dieser Tag jedoch besonders gefeiert, da drei Anlässe zusammenfallen:

  • 26.10.: Der Namenstag des  Heiligen Dimitrios, Stadtpatron Thessalonikis. Alle, die Dimitrios und die Dimitra heißen, feiern an diesem Tag ihren Namenstag.
  • 26.10.1912: Der Jahrestag der Befreiung der Stadt von den Osmanen
  • 28.10.: Der Jahrestag des „Nein“ 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.